Zum Inhalt springen

Der Generalverdacht

12. Oktober 2021   - 14. Oktober 2021 Beginn: 15.00 Uhr

Als Priester damit umgehen und Sicherheit finden

Das Wissen um sexualisierte Gewalt in der katholischen Kirche hat zu einer schweren Vertrauenskrise geführt. Kirchliche Mitarbeiter*innen erleben Diffamierungen und müssen sich nach Außen und Innen für ihre Arbeit/Ihr Engagement rechtfertigen - „Wie kannst du für eine Täterorganisation arbeiten?" Eine Frage, die zu innererVerunsicherung, Scham und Selbstzweifeln führt. In besonderer Weise sind Priester und Ordensangehörige von diesen Vorwürfen betroffen. Qua Amt stehen sie unter Generalverdacht. An sie richtet sich diese Fortbildung.

Was macht dieser Generalverdacht mit jedem Einzelnen? Was macht es mit mir zu wissen, dass Mitbrüder ihren Auftrag und das ihnen entgegengebrachte Vertrauen für sexualisierte Gewalt und andere Formen von Gewalt genutzt haben?

Was kann ich tun, um verlorenes Vertrauen wieder aufzubauen? Wie kann ich als Mann Gottes meiner Berufung nachkommen? Kann ich mir als Mann der Kirche selbst noch in die Augen sehen? Meiner Gemeinde und den Mitmenschen zeigen, dass ich Priester bin und kein Täter? Ein professionelles Nähe-Distzanzverhalten - was heißt das konkret?

Anmeldung
www.fwb-freising.de

Flyer Generalverdacht

Das Fort- und Weiterbildungsprogramm für das Jahr 2021 beinhaltet Angebote aus den Fachbereichen von Theologie, Philosophie und Psychologie. Diese Angebote stehen sowohl Hauptamtlichen als auch Ehrenamtlichen der Diözese Eichstätt offen. .pdf zum Download

Antrag auf Fortbildungsmaßnahme

Für pastorale Mitarbeiter/innen steht das Formular im Intranet als download unter Dienstgeber/Formulare zur Verfügung.Antrag auf Fortbildungsmaßnahme.